Wie erreiche ich meine Wunschkunden?

Wissen Sie, auf welche Weise sie ihre Aufmerksamkeit Ihrer Wunschkunden wirklich gewinnen können? – Überlegen Sie, wann Ihre Wunschkunden überhaupt Zeit haben und innerlich offen für Ihre Informationen sind! Sie können viel Herzblut in Ihre Projekte, Aktivitäten und Angebote stecken. Aber wenn Ihre Wunsch-Empfänger gerade „anderweitig beschäftigt“ sind, war Ihr Engagement womöglich umsonst. (Foto: Pixabay / Hans)

Volle Terminkalender, die Kinder von Kindergarten und Schule abholen, Verabredungen mit Freunden. Hier eine frische E-Mail, dort ein Newsletter und dazwischen ein Facebook-Post… Es ist normal für uns geworden, viele Aktivitäten und noch mehr Informationen in einen Tag zu packen. Sie alle erfordern jedoch Energie! Dazu kommt, das das oft beliebte Multi-Tasking zusätzlich Zeit raubt und übrigens alles andere als gesund für unser Gehirn ist. Wenn es Ihnen auch so geht: Sie sind damit nicht alleine! Ihre Wunschkunden werden womöglich einen ebensolchen vollen Tag haben.

Wann haben Ihre Lieblingskunden Zeit für Sie und Ihre Infos?

Je voller der Tag und je mehr Medien „in Betrieb“, desto weniger Aufmerksamkeit bekommen die einzelnen Informationskanäle. – (Wie sollte es auch anders sein? Wir können uns ja nicht „vierteilen“. 😉

Wann könnten also Ihre Wunschkunden wirklich Aufmerksamkeit für Sie „übrig“ haben?

Was machen Ihre Wunschkunden so den ganzen Tag?

+ Starten sie besonders früh in den Tag oder sind sie eher Nachtschwärmer?

Wer gerne früh morgens mit Sport oder Mediation startet, wird vielleicht auch seinen normalen (Business-)Alltag früher beginnen… und ihn früher beenden, wenn möglich. Wer erst abends so richtig in Fahrt kommt, checkt womöglich auch zu später Stunde noch mal kurz, ob es Neuigkeiten gibt oder schaut sich etwas Interessantes genauer an.
Je nach Vorlieben können Sie sich überlegen, wann Sie zum Beispiel Ihren Newsletter versenden oder einen Facebook-Post teilen.

+ Sind Ihre Wunschkunden viel unterwegs oder im direkten Kundenverkehr?

Verbringen Ihre Wunschkunden sehr viel Zeit auf der Straße oder bedienen viele Kunden, werden sie leider keine Möglichkeit haben, Ihr tolles neues Video zu sehen. Auch der Blogbeitrag und Ihr Newsletter müssen dann auf später warten. 🙁

Wie wäre es daher mit etwas „für die Ohren“? Mit einem lebendigen Podcast können Sie womöglich Menschen erreichen, die für all die anderen Kanäle nur sehr, sehr wenig oder gar keine Zeit haben. Sei es tagsüber im Auto oder auf dem Weg zur Arbeit in S-Bahn oder Zug. Probieren Sie also ruhig ein neues Format aus, wenn Sie feststellen, dass die bisherigen nicht die Aufmerksamkeit erhalten, die Sie sich wünschen.

+ Wo arbeiten Ihre Wunschkunden? Im Einzel-, Großraum-Büro oder im Home-Office? Mit viel lebendiger Abwechslung oder mit klaren Zeitvorgaben und Regeln?

Wer seine Zeit mehr oder weniger selbst einteilen kann, lässt womöglich die ein oder andere Anregung von Ihnen leichter in seinen Alltag herein… und integriert diese womöglich in den Tagesablauf. Wer stark eingebunden ist in die Zusammenarbeit mit anderen oder klaren Vorgaben folgen muss, kann „äußeren“ Informationen vielleicht gerade einmal in der Mittagspause Aufmerksamkeit schenken.

„Der richtige Moment“ kann auch Ihre Kreationen beeinflussen

Die Frage, wann Ihre Wunschkunden eigentlich ernsthaft Zeit haben, kann Sie sogar auf neue Produkt-Ideen bringen!

+ Was haben Sie mit Ihren Themen zu bieten?

Natürlich kommt es auch sehr auf Ihre eigenen Themen an: Sie sind Experte in einem Fachgebiet, das für Ihre Wunschkunden bei der Arbeit relevant ist? Sie könnten beispielsweise eine Serie von Kurz-Infos für den Business-Alltag anbieten. Sie helfen Menschen dabei, eine gute Gesundheit zu erhalten oder fit zu bleiben? Wie wäre es mit Mini-Entspannungsübungen für einen wacheren Geist. Auch Dehn-Übungen für geschmeidigere Schultern und Rücken werden womöglich willkommen sein…

Fragen Sie sich einfach:
+ Wann könnte Ihre Info oder Ihr kleiner Service auf offene Türen stoßen?
+ Wie könnten Sie den Alltag Ihres Wunschkunden besonders erleichtern?
+ Auf welche Weise könnten Sie zu einer Erholung, Erleichterung, Aufmunterung beitragen?

Wie finden Sie raus, wann Sie Ihre Wunschkunden ansprechen?

+ Was sagen denn Ihre Statistiken?

Sie haben eine Website mit Blog und sind bei Facebook, Twitter und Co. aktiv? Dann werfen Sie unbedingt einen genaueren Blick hinter die Kulissen und in Ihre Statistiken:
+ Wann haben Sie die meisten Besucher? Morgens, während des Tages oder am Abend?
+ Welche Ihrer Beiträge werden wann besonders kommentiert / geteilt / geliked?
+ Ist da ein größeres Muster zu erkennen?
Womöglich können Sie daraufhin Ihre eigene Planung ein wenig verändern und erreichen so künftig noch mehr Menschen.

+ Hören Sie zu

Sicher kennen Sie auch das Phänomen, dass Sie „ständig“ rote Autos auf den Straßen sehen, wenn Sie sich gerade überlegen, sich ein rotes Auto zu kaufen. 😉 – Diese Art der „inneren Antenne“ können Sie auch für Ihre Wunschkunden einsetzen. Denn: Oft bekommen wir interessante Informationen in einem Nebensatz mit. Dabei genügt es einfach, mit offenen Ohren zuzuhören.

Vielleicht erwähnt einer Ihrer Lieblingskunden, dass sie/er sich gerade auf den großen Jahresurlaub vorbereitet. Dann können Sie davon ausgehen, dass sie/er derzeit lieber so viel wie möglich erledigt haben möchte. Ihre Infos werden wohl nach dem Urlaub und einer kleinen „Einarbeitungszeit“ viel willkommener sein.

Womöglich bekommen Sie auch mit, dass eine größere Aufgabe – beispielsweise die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) – Ihre Kunden beschäftigt. Dann überlegen Sie, ob Ihre Infos in diesem Zusammenhang gerade genau die richtigen sind oder einen Monat später viel mehr Aufmerksamkeit erhalten dürften.

+ Fragen Sie einfach nach

Auch die beste Technik bildet natürlich nur einen Bruchteil der Wirklichkeit ab. Und welche Gründe es für eine rege Reaktion oder totale Funkstille gibt, erfahren Sie so auch nicht. Am Besten fragen Sie daher Ihre Wunschkunden direkt. Ob Sie sie einfach in Ihrem Newsletter oder einem Facebook-Post fragen oder gar eine kleine Umfrage starten, ist dabei zweitrangig. Wie heißt das chinesische Sprichwort so schön:

Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt ein Narr für immer.

Vielleicht bekommen Sie so noch weitere Anhaltspunkte, was Ihre Wunschkunden erhoffen, suchen und wirklich brauchen. Vielleicht erkennen Sie sogar, dass diese Bedürfnisse haben, die ihnen noch gar nicht bewusst sind. Dies kann Sie ebenso auf neue Ideen für Dienstleistungen und Produkte bringen. Schließlich kennen Sie Ihr Fachgebiet und die Möglichkeiten, die es bietet. 😉

In diesem Sinne: Seien Sie einfach mutig!
Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg und interessierte neue Wunschkunden.

Ihre

Petra von Schenck

2018-05-07T14:00:51+00:00

Zur Reichweitemessung setzen wir Cookies ein. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close